Logo Facebook
Startseite · Fall des Monats · Fall des Monats: Der Krakenzahn

Fall des Monats: Der Krakenzahn

01.07.17  

Dieser Zahn 16 (Bildmitte, mit der großen, weißen Füllung) ist wegen Zahnschmerzen von einem Kollegen anbehandelt worden. Die Kanaleingänge waren aber so verkalkt, dass eine weitere Behandlung nicht möglich war.

Normalerweise würde der Zahn dann entfernt werden. Hier erfolgte die Überweisung zur Weiterbehandlung mit einem Operationsmikroskop.

Unter dem Operationsmikroskop fanden sich nicht nur 4 Kanäle, welche in 90% dieser Zähne vorhanden sind, sondern sogar ein 5. Kanal (5 weiße Striche im Bild, Probefüllung mit Guttaperchastiften).  Die Röntgenaufnahme erfolgte unter einem besonders schrägen Winkel, um alle Kanäle zu zeigen. Das weiße Gebilde ist eine Metallklammer, sie hält eine Gummibarriere (Kofferdamm). Damit kann man den Zahn unter völlig trockenen Bedingungen behandeln.

Der Zahn ist nun definitiv gefüllt mit Zement und Guttaperchastiften. Dies ist die Kontrollaufnahme. Der Zahn wird nun innen sandgestrahlt und mit einer Aufbaufüllung dicht verklebt. Eine provisorische Krone wird angefertigt und der zuweisende Kollege fertigt die endgültige Krone an.

 Zahn 16 mit weißer Füllung  5 Kanäle mit Hilfe des Operationsmikroskop sichtbar  Gefüllter Zahn mit Zement und Guttaperchastiften
nach obenStartseite · Fall des Monats · Fall des Monats: Der Krakenzahn